Reputationsmanagement im Internet für Unternehmer: „Nur durch eigener Hände Arbeit, kann man ehrliche Erfolge erzielen“ Reputation kann man nicht kaufen, sondern nur durch harte Arbeit erlangen.

Erfolg durch ehrliche Arbeit währt längerSchon mein Großvater sagte immer: „Nur das, was Du mit Deinen eigenen Händen aufgebaut hast, ist wirklich Deins“ oder „Was schnell kommt, geht auch schnell wieder!“ Auf das Thema bezogen heißt es allerdings: Reputation (Fans) die schnell kommt, geht auch schnell wieder, ist nichts wert!

Die Kraft der sozialen Netzwerke wird auch von unseriösen Geschäftemachern genutzt

Während negative Nachrichten weitaus länger den Menschen im Gedächtnis bleiben, sind positive Meldungen und Bewegungen oft vergessen, sobald sich die Seite schließt. Im Fall von gekauften Facebook-Likes, Google+1 Klicks und anderen positiv bewertenden Button, wird den Käufern massenhaft Geld aus den Taschen gezogen, suggeriert, dass viele Fans ein positives Bild vermitteln, eben die Reputation.

Kommentare in verschiedenen Unterhaltungen über dieses Thema belegen die Einstellung derer, die diese Machenschaften propagieren und auch für teures Geld verkaufen. Dass solche Geschäftspraktiken unter rechtswiedrige Delikte fallen, hat im Mai 2011  Thomas Schwenke, in einem Beitrag auf seinem Blog deutlich erklärt. Gekaufte Fans bringen mehr Nachteile wie Vorteile, wie Sie auf seinem Blog nachlesen können.

Hausgemachte Reputationen schaden dem gesamten Unternehmertum

Nun schaden solche unseriösen Geschäftspraktiken aber nicht nur die betroffenen Kunden, sondern einer ganzen Branche, wenn nicht sogar Allen, die mit Social-Media eine Plattform nutzen, um mit den Kunden zu kommunizieren.

Wer kann noch sicher sein, dass Metzger X aus Y seine Fangemeinde wirklich selbst aufgebaut hat? Sind diese Fankommentare wirklich echt? Kann man den Produkten der Lebensmittelmarke XYZ wirklich vertrauen? Hat das Auto des Nachbarn wirklich so tolle Vorzüge, wie es in den sozialen Netzwerken propagiert wird? Ist der Zahnarzt aus Pannasdorf wirklich ein Fachmann auf dem Gebiet der Zahnputztechnik? Fragen über Fragen, die sich leider zu Wenige stellen. Zugegeben, klingt zum Schluss vielleicht etwas zynisch, aber es trifft den Kern des Themas.

Sind Sie sich wirklich sicher?

Hunderttausend Facebook-Fans. Zum Vergleich: In das Hannoveraner Fußballstadion passen gerade mal knapp 50000 FansEine Fanseite für ein kleines regionales Unternehmen mit Tausenden Fans aus aller Herren Länder kann nicht wirklich echt sein. Ok, dann werden halt Fans aus Deutschland gekauft. 500 Stück gibt’s schon für schlappe 100 Euro, manchmal sogar noch weniger. Wer mehr Fans möchte, muss allerdings tiefer in die Tasche greifen. Kürzlich gesehen: 100.000 Fans für lächerliche 3500 Euro, inklusive Märchensteuer. Mensch ist das ein Schnäppchen! Immerhin nur schlappe 3,5 Cent pro Fan! Da stellt sich doch die Frage, wie kommt man an 100.000 Menschen, die auf „gefällt mir“ klicken…..?!!!

Wie ich in meinem Artikel zu den gekauften Facebook-Fans und Klicks schon eingehend beschrieben habe, haben Fans eine wichtige Aufgabe. Gekaufte Facebook-Fans und Klicks können diese nicht erfüllen. Sie suggerieren nur, dass das Produkt, die Dienstleistung, das Unternehmen absolut top ist, auch wenn jeder TÜV, jedes Prüfungsinstitut dagegen sein sollte.

Na und wo sind denn nun Ihre vielen Fans?

Übrigens…wer garantiert Ihnen, dass diese Fans bleiben und nicht schon kurz nach Bezahlung der Rechnung verschwinden? Den Verkäufer anzeigen werden die wenigsten, denn dann würde man sich selbst des Betrugs mit anzeigen müssen.

Ein Unternehmer, der sich dieser Machenschaften bedient, ist rein rechtlich gesehen ebenfalls ein Betrüger, denn er vermittelt etwas, das er nicht hat.

Erst denken dann investieren und zwar in die richtigen Instrumente

Lassen Sie nicht zu, dass solche Praktiken das Unternehmertum im Internet in Verruf bringen. Denn es kann auch Ihre Branche betreffen. Es gibt immer mehr Unternehmer, die sich dagegen wehren. In einschlägigen Kreisen sind bereits aktive Vorbereitungen für eine Gegenbewegung im vollem Gange.

Fachleute für Ihre Reputation kosten weitaus weniger, als Sie denken.Seriöses Reputationsmanagement im Internet für Unternehmer wird von vielen seriösen Fachleuten angeboten, die Ihnen übrigens für weniger Geld ehrliche Fans und Klicks beschaffen und Ihr Unternehmen ehrlich ins Gespräch bringen. Wie? Mit Fleiß und Arbeit, wie es sich gehört, eben seriös.

Hier einige Beispiele, die Ihrem Unternehmen wirklich nützen und eine gute Reputation verschaffen:

Pressemitteilungen, Fachartikel und Blogbeiträge zur Unternehmensdarstellung werden von erfahrenen Textern verfasst, die wissen, wie man schreibt, dass andere Leute Ihre Texte auch wirklich lesen.

Diese Internet-Texte werden von seriösen Social-Media Betreuern, -Experten und Beratern an die richtigen Stellen verteilt. Zum Beispiel über Twitter, Facebook, Xing, Google+ und und und…

Seriöse Webdesigner und -Programmierer bauen Ihre Webseite nach den Regeln der Suchmaschinenoptimierung auf. Zusammen mit einem professionellen Texter ein unschlagbares Team.

Alle zusammen können Ihnen einen optimalen Internetauftritt erstellen und für eine gute Reputation sorgen, dann kommen die ehrlichen Fans von ganz alleine. Denn mit einem professionellen Team schafft es auch Ihre Webseite nach vorne in den Rankings der Suchmaschinen. Von dort gelangen Ihre Kunden dann als Fan auf Ihre Seite.

Wenn Sie sich für dieses Thema interessieren, abonnieren Sie rechts den Newsletter meines Blogs und lassen Sie sich über Neuigkeiten zum Thema Social-Media und Reputationsmanagement für Unternehmer im Internet informieren.

Weitere interessante Beiträge zum Thema gekaufte Facebook-Fans und Google+1 Klicks finden Sie hier

Foto Fans: Peter Röben, „Nordkurve“, CC-Lizenz (BY 2.0)
stammt aus der kostenlosen Bilddatenbank http://www.piqs.de
http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/de/deed.de

Advertisements