Vergessene Passwörter lassen so manchen in Panik ausbrechen. Bildrechte: by Rolf van Melis /pixelio.de

Vergessene Passwörter lassen so manchen in Panik ausbrechen. Bildrechte: by Rolf van Melis /pixelio.de

Kennen Sie das? Auf dem Laptop sind Passwörter und Links gespeichert, die Sie auf dem Rechner bräuchten und umgekehrt? Wenn sie da überhaupt abgespeichert wurden. Wie oft hab ich früher verzweifelt versucht, mich an ein Passwort zu erinnern. Man soll ja für alle Accounts Verschiedene generieren. Mit LastPass und Xmarks gehören  Ärger, Zeitverlust und vergessene Passwörter der Vergangenheit an.

Vor LastPass und Xmarks

Früher gabs Zettelwirtschaft, Chaos und letztendlich doch die Mail an den Support, irgendwie an Accountdaten zu gelangen. Also an die Eigenen. Auch hier gestaltet sich der Ablauf oft recht schwierig. Je nach Anbieter sind Informationen nötig, die man in den seltensten Fällen zur Hand hat, geschweige dann bei der Registrierung ausgefüllt hat.

Noch schwieriger wird es, wenn man nicht mehr über die erforderlichen Zugangsdaten zur E-Mail-Adresse verfügt, da man zwischenzeitlich mehrfach den Anbieter gewechselt hat.

Zettelwirtschaft. Bildrechte: byKatharina Scherer/pixelio.de

Zettelwirtschaft. Bildrechte: byKatharina Scherer/pixelio.de

Heute geht es einfacher!
Mit LastPass und Xmarks sind diese Zeiten endgültig vorbei. Ein Hauptpasswort und die E-Mail-Adresse die man bei der Registrierung angegeben hat sind alles, was man in Zukunft noch benötigt.
Besonders toll finde ich die Kombination LastPass und Xmarks, so lässt sich der Aufwand noch einmal reduzieren.

LastPass ist für die Speicherung der diversen Passwörter zuständig. Egal ob Sie einen oder 20 Twitter-Accounts (nur als Beispiel) haben, LastPass zeigt Ihnen alle gespeicherten auf, sobald Sie sich anmelden möchten. Sie können auch individuell wählen, ob Sie automatisch bei einer Webseite angemeldet werden möchten oder nicht. Betreuen Sie diverse Accounts auf gleichen Domains, ist dies sicherlich eine nützliche Funktion.

Ein weiteres Plus: Gruppeneinteilung der gespeicherten Informationen
Für meine Kunden habe ich entsprechende Gruppen angelegt. So lassen sich entsprechende Zugänge und Links auch über das Webinterface ganz schnell wiederfinden. Ein großer Vorteil, wenn man selbst nicht über einen Laptop verfügt, der einen bei Kundenterminen begleitet.
Ich kann jedenfalls ohne LastPass nicht mehr arbeiten.

Mit Xmarks sind meine Browser alle gleich bestückt. Die Zeiten, wo ich umständlich alle Links speichern musste, oder mir auf etlichen Zetteln notiert habe, sind vorbei. Xmarks ist ein Browser Add-on wie LastPass. Alle Lesezeichen werden bei Xmarks gespeichert. Installiert man nun Xmarks auf einem Rechner, bzw. in verschiedenen Browsern, können die Lesezeichen von den Browsern aus aufgerufen werden. Sobald Sie ein neues Lesezeichen, z.B.  bei Firefox, anlegen werden die Daten mit dem Server synchronisiert und sind überall da verfügbar, wo Sie Xmarks installiert haben. Natürlich nur, wenn Sie bei Xmarks angemeldet sind.

Auch Teamarbeit gestaltet sich mit LastPass und Xmarks so sicherlich einfacher. Dazu einfach entsprechend einen separaten Account anlegen, Passwörter und Lesezeichen speichern fertig.

Hier geht es zum Download bei ComputerBILD

LastPass

Xmarks

Advertisements