Facebook Apps - Mit Sicherheit ein gutes Gefühl?

Facebook Apps - Mit Sicherheit ein gutes Gefühl?

Es gibt viele nützliche, hübsche, interessante, seriöse aber auch gefährliche Apps, die man sich im Internet herunterladen kann. Welche Gefahren dahinter stecken können, lesen Sie im folgenden Beitrag.

Zuerst folgender Hinweis: Dieser Artikel dient lediglich dazu, den gesunden Menschenverstand zu animieren, nicht blindlings irgendwelche Facebook-Apps zu installieren. Das gilt nicht nur für Facebook, sondern auch für alle anderen Plattformen, zu denen „hilfreiche“ Apps angeboten werden. Aber nicht nur für die sozialen Netzwerke ist dieser Artikel gedacht. Auch normale Computer-, Smartphone- und Tablett-PC-Besitzer setzen sich unwissentlich Gefahren aus, wenn sie Tools, Apps und andere „nützliche“ Dinge herunterladen, installieren und verwenden. Schnell bringt ein einfacher Klick auf „installieren“ eine Reihe unangenehmer Probleme mit sich. Vom finanziellen Schaden mal abgesehen.

Seriöse Quellen für Programme, Apps und Tools

Seriöse Tools sind transparent und stammen von seriösen Quellen. Für kostenlose Programme und Apps empfehle ich grundsätzlich die direkten Herstellerseiten oder namhafte Webseiten wie COMPUTER BILD, Chip-Online und heise-online. Die hier empfohlenen und angebotenen Programme sind grundsätzlich auf Herz und Nieren überprüft und werden nicht leichtfertig in Umlauf gebracht.

Es gibt für Tablet-PC und Smartphones sogenannte App-Market, bei dem einen steht ein i davor, bei dem anderen etwas mit A oder G. Oft bieten aber auch die Hersteller von Tools schon passende Apps für die verschiedenen Geräte und Browser an. Also lieber auf Nummer sicher gehen, denn ist einmal eine Schadsoftware installiert, lässt sie sich schwer entfernen. Bei manchen Schadprogrammen hilft auch nur noch plattmachen und alles neu installieren. Wichtige Daten sind dann meist mit verschwunden, denn die wenigsten sichern ihre Daten regelmäßig mit Backups.

Panik hilft jetzt auch nicht mehr! Bildrechte: Rolf van Melis/pixelio.de

Panik hilft jetzt auch nicht mehr! Bildrechte: Rolf van Melis/pixelio.de

Schadsoftware sind, einfach ausgedrückt, Programme, die sich unbemerkt mit-installieren und so Tür und Tor für Hacker öffnen. Diese Viren, Trojaner und andere Schädlinge werden von Witzbolden oft so in Programme eingebaut, dass sie auf den ersten Blick nicht zu erkennen sind. Mit der Installation beginnt auch oft schon der Ärger. Rechner fahren herunter und lassen sich nicht mehr starten, oder nur gegen eine Gebühr. Oder es werden sämtliche Daten und Passwörter ausspioniert und promt das eigene Konto leer geräumt, oder die Kreditkarte belastet. Das sind nur zwei von vielen Möglichkeiten.

Andere Programme installieren sich unbemerkt in den E-Mail-Klient und versenden automatisch Spammails. Die Folge kann eine Sperrung des E-Mail-Accounts sein, oder noch schlimmer eine Abmahnung wegen unerlaubten Spam. Die Liste lässt sich beliebig fortführen. Das Ergebnis ist jedoch immer gleich. Es wird meist sehr teuer, die Schädlinge loszuwerden und den Rechner wieder flott zu bekommen.

Facebook-Apps – wie erkenne ich einen seriösen Anbieter?

Was die Apps auf Facebook angeht, muss man nichts weiter sagen, als das Facebook immer wieder in den Schlagzeilen stand wegen Datenschutz. Es hat sich hier schon eine Menge getan, jedoch sind die Programmierer von unseriösen Apps nicht mit entfernt worden. Grundsätzlich sind Apps mit Vorsicht zu genießen, vor allem wenn sie auf die Daten Ihrer Freunde zugreifen möchten.

Dazu zählt nicht nur der Freunde-Finder per Mail oder Instantmessenger, sondern auch Applikationen, die Ihnen versprechen so leichter Ihre Freunde auf Ihre Seite einzuladen. Ich habe mir mal so ein Teil angesehen und es schrillten meine natürlichen Alarmglocken. Denn wenn ich das installiere und einer meiner Fans klickt auf das Teil um seine Freunde ebenfalls einzuladen, greifen diese Apps auf meine persönlichen und auf die Daten meiner Freunde zu. Und das ist sicherlich nicht in deren Sinne.

Was mich vor allem stört, ist die nicht vorhandene Transparenz, dieser Apps. Was macht der „Hersteller“ sonst noch so mit den Daten? ….

Freunde einladen auf Facebook

Facebook hat eine „Freunde einladen Funktion“ für alle Seiten fest im Programm. Diese Funktion finden Sie im Adminbereich unter „Publikum erweitern“. Dort können Sie Freunde einladen oder die Seite teilen. Wer Interesse hat, wird sich dann auch so als Fan „anmelden“. Seien Sie nicht enttäuscht, wenn nicht alle Juchuuu schreien und Fan werden. Wirklich interessierte Fans sind auch besser als Leute, die sich genötigt fühlen.
Es gibt eine Reihe seriöser Applikationen, die ich empfehlen kann, jedoch sollte sich jeder selbst ein Urteil bilden. Bitte hier weiter lesen.

Advertisements