Informationen zum Hoax: Ich widerspreche den AGB von Facebook. © Nicola Dülk

Informationen zum Hoax: Ich widerspreche den AGB von Facebook. © Nicola Dülk

Seit November 2012 geistert eine Statusmeldung durch die Facebookprofile, deren Inhalt rechtlich unwirksam ist. „Ich widerspreche den AGB von Facebook und ….“ Ist ein Hoax und nicht rechtskräftig. Genau genommen ist es Quatsch weil….

… ihr, sobald ihr den Nutzungsbedingungen/AGB offiziell widersprechen würdet, Facebook nicht mehr nutzen könntet. Das gilt übrigens nicht nur für Facebook, sondern auch für jedes andere Unternehmen, im Netz und in der Realität.

Hoax: Ich widerspreche den Facebook AGB

Hoax: Ich widerspreche den Facebook AGB

Natürlich reicht es nicht, so etwas zu posten. Klar Facebook speichert alles, aber rechtsverbindlich ist es erstens nicht und zweitens großer Quark, um es mal salopp zu sagen.

Klar gibt es Tipps, um die Verwendung eurer Daten zu unterbinden/zu erschweren.

  1. Der wohl einfachste Tipp: Geb einfach keine Daten ein, oder überlege gut, was du postest/teilst! 
  2. Der nächste Tipp: Lösche Dein Facebook-Konto, melde Deinen Internetanschluss ab und surfe niemals wieder im Netz und kaufe auch niemals wieder online oder per Katalog deine Kleidung, deine Technik, einfach gar nichts ein, sondern geh in normale Geschäfte deiner Stadt und zahle bar!

Wem das zu umständlich ist, sollte an dieser Stelle weiter lesen 😉 !

Warum kann ich nicht widersprechen und Facebook weiterhin verwenden?

Die Erklärung ist so einfach wie simpel. Ich werde es euch anhand eines Beispiels aus dem realen Leben erklären.

Nehmen wir hier das Beispiel Facebook. Facebook hat das Hausrecht auf seiner Plattform, die ihr nutzen könnt. Wer das Hausrecht hat, der bestimmt auch über die Bedingungen, unter denen ein Besucher die Plattform verwenden darf. Nicht anders ist es im realen Leben. Ihr ladet Freunde zu einer Party bei euch zu Hause ein und natürlich haben die sich den allgemeinen Regeln entsprechend zu benehmen und Vorschriften zu achten.

Bei Euch heißen die Regeln z.B.:

  • Nicht in die Blumentöpfe pinkeln
  • Nicht das Schlafzimmer betreten
  • Keine Sexorgien im Bad/Schlafzimmer
  • Freundlich zu den anderen Gästen zu sein
  • Nicht in den Vorgarten/Hausflur zu kacken/kotzen
  • Keine Gegenstände zu entwenden
  • Nicht zu randalieren
  • Usw.

Ok, mag jetzt etwas drastisch sein, aber trifft den Kern des Ganzen. Ist jetzt nun ein Besucher dabei, der diese Regeln nicht beachtet, weil er gegen den Zwang ist sich an Regeln zu halten, so würdet ihr ihm den Zugang zu eurem Haus verbieten. Ja sogar bis hin zum Rausschmiss und Hausverbot, falls es nötig wäre.

Nichts anderes sind Nutzungsbedingungen und AGB von Unternehmen im Netz, hier speziell von Facebook. Weigert ihr euch die AGB und Nutzungsbedingungen zu akzeptieren, dürft ihr im Grunde Facebook nicht mehr verwenden. In anderen Unternehmen könnt ihr eine Bestellung z.B. nicht abschließen, wenn ihr den AGB usw. nicht zugestimmt habt. In dem Moment, wo ihr zustimmt, egal ob nun gelesen oder nicht, stimmt ihr den AGB/Nutzungsbedingungen zu und akzeptiert das Hausrecht des Anbieters.

Gibt es eine Alternative, um meine Daten zu schützen?

Hier gibt es Hilfe. Bildrechte: ©GerdAltmann/pixelio.de

Hier gibt es Hilfe. Bildrechte: ©GerdAltmann/pixelio.de

Natürlich gibt es Alternativen um Facebook zu nutzen und gleichzeitig keine Daten, Bilder zur Weiterverwendung bereitzustellen. Das Geheimnis lautet Privatsphäre.

Standardmäßig sind die Einstellungen bei Facebook so, dass alles zum Teilen animiert. Sprich: alles öffentlich zu posten und auch die eigenen Vorlieben entsprechend öffentlich zu machen. Das wurde von Facebook so eingerichtet und ist auch völlig legitim.

Geht ihr nun in eure Kontoeinstellungen/Privatsphären-Einstellungen, könnt ihr alles umstellen auf Freunde. Mit diesem kleinen Trick verhindert ihr bereits, das Facebook Eure Texte und Bilder verwenden kann. Denn auch hier ist privat nun mal privat. Ihr habt es in der Hand , wer eure Informationen sehen kann und wer nicht. Weitere Infos zur Privatsphäre und deren Einstellungen könnt ihr hier auf unserem Blog nachlesen, oder in Form eines E-Books auch herunterladen.

Kleiner Tipp zur Verwendung eurer Daten/Likes zu kommerziellen Zwecken

Auch habt ihr die Möglichkeit Facebook zu verbieten eure Daten für Werbung zu nutzen. Wie das funktioniert, könnt ihr hier : Facebook-Werbeanzeigen im News-Feed – Werbung mit meinem Namen? nachlesen.

Weitere Informationen zum Thema findet ihr hier:

allfacebook.de: HOAX: Der kommerziellen Nutzung der persönlichen Daten gemäß BDSG widersprechen?! (Ist natürlich quatsch…)

Zuerst denken, dann klicken…….: Aufklärung zu: „Aufgrund der neuen AGB´s in Facebook widerspreche ich…„

Hat euch der Artikel gefallen? Dann teilt ihn mit euren Freunden und macht sie auf den Quatsch mit der unsinnigen Statusmeldung aufmerksam.

Advertisements